SFC Nagold
Aus Freude am Angeln und an der Natur

Von der Gründung bis heute

 Die ersten Fischereiaktivitäten von Nagoldern sind zusammen mit den Calwern und anliegenden Gemeinden aus den Jahren 1950/1951 schriftlich belegt .

 Eine Interessengruppe von 5-7 Nagolder Anglern wurde 1963 gegründet..

Aber erst 1965 gründete man einen eigenen Verein, man erstellte  eine ordentliche Satzung und der Eintrag in das Vereinsregister Nagold konnte erfolgen.

Damit war der „Sportfischer – Club Nagold e.V.“ gegründet. 

Seine Aufgaben sind die Förderung der Angelfischerei, sowie die Förderung von Maßnahmen zur Reinhaltung und Verbesserung der Gewässer mit dem Ziel, eines sich nach Möglichkeit natürlich reproduzierenden  Fischbestandes im Sinne einer nachhaltigen Fischerei.

Geangelt wurde und wird in der Nagold und Waldach, diese Fischstrecken wurden von der Stadt Nagold gepachtet. In der Flüssen Nagold und Waldach kommen noch reichhaltig Bachneunauge, Elritzen, Mühlkoppen und seltener auch der Stichling vor. Hauptfische sind hier natürlich die Bachforelle und die Äsche.

Der Mühlbach in Ebhausen wurde von 1964 – 1978 gepachtet, das Angeln  war nur auf wenige Gumpen beschränkt. 

Der Verein konnte zusätzlich den  großen Wannenbergweiher in Aulendorf von 1970 - 1977 mit Übernachtungsmöglichkeiten im anliegenden  Gutshof, pachten. Viele Mitglieder verbrachten dort ihren Jahresurlaub mit den Familien. Durch die Vergabe von Tageskarten konnte der Verein finanzielle Rücklagen bilden.  

Durch Empfehlung und Vermittlung eines Vereinsmitgliedes konnten im Jahre 1971 einige Grundstücke in Obertalheim erworben werden, die sich von ihrer Lage her zum Bau eines Weihers eigneten.

Der Weiher sollte an der Gemarkungsgrenze Obertalheim/Altheim entstehen.

Schon die Planung wurde erschwert durch eine, das fragliche Gelände durchschneidende Wasserleitung, die einst die Gemeinde Hochdorf versorgte und noch im Betrieb war. Außerdem verlief dort eine Hochspannungsleitung auf Holmasten, die mit ihren 20 KV die Gemeinde Obertalheim mit Strom versorgte.

Der Steinachweiher wurde in zwei Abschnitten gebaut, der erste vordere Hälfte wurde 1973 fertig. Die zweite hintere Hälfte wurde von 1976–1978 gebaut. In der Zeit von 1971–1980 wurden nach und nach Grundstücke im Tal erworben.

1992 wurde der Weiherauslauf saniert. 

Eine Stück der Steinach in Obertalheim gehört ebenfalls zu unseren Pachtstrecken mitsammt der Bachpatenschaft.

An der Waldach in Iselshausen konnten wir 1991 das Fischrecht erwerben.

Ein lang jähriger Wunsch des Vereins war der Bau einer Gerätehütte am Steinachweiher.

Viele Varianten wurden durchgesprochen, eingereicht und verworfen.

Dann hatte der Verein besonderes Glück, die Stadt Horb schloss die Gemeinde Altheim an die Abwasserversorgung Nagold an. Diese Leitung musste neu verlegt werden und ging an der Steinach und an unseren Weiher vorbei. Frischwasser und Strom konnten wir mit diesem Projekt integrieren. Die Genehmigung unsere Gerätehütte (der rote Punkt) war zum gleichen Zeitpunkt da. Das letzte Grundstück, der vordere Teil vom Weiher und den Damm konnten wir später kaufen, was wollten wir mehr.

Endlich konnten wir 2005 mit dem Bau beginnen, vieles wurde in Eigenleistung gemacht.
2008 war eine stattliche Gerätehütte mit einem Aufenthaltsraum entstanden.
Somit hat der SFC- Nagold einen wunderschönen Weiher mit einen Vereinsheim und alles auf  eigenem Grundstück.

Das Vereinsleben des SFC-NAGOLD e.V. kann man als sehr aktiv bezeichnen, in der Vergangenheit wurden viele Freundschaftsfischen und Angelausfahrten durchgeführt. Nicht wegzudenken ist der Fischerstand am Weihnachtsmarkt in Nagold. Das Fischerfest im September am Steinachweiher in Talheim zieht viele Besucher aus dem Umkreis Nagold und Horb an. Für viele Wanderer ist der Steinachweiher mit der Fischerhütte am 1.Mai und am Vatertag ein beliebter Treffpunkt.

Heute besteht der Verein aus ca. 75 Mitgliedern.

Die Nagold und die Waldach in Nagold dienen hauptsächlich zum Forellenfischen. Der Steinachweiher beherbergt Karpfen, Schleien, Barsch, diverse Weißfische, Aal , Hecht und Zander.

In der Nagold und Waldach werden Bachforelle, Äschen und teilweise Aal gefangen. Die Kleinfische wie Bachneunauge, Elritzen, Koppen und seltener Stichlinge sind noch vorhanden und bestätigen die gute Gewässergüte .

Im Jahr 2015 gelang es uns auch noch die Glatt zwischen Leinstetten und der Reinau zu pachten.

Im Juni 2015 haben wir groß unser 50 jähriges Bestehen gefeiert.